Hi! Ich bin Kathi.

Ich erinnere mich wie ich im Krankenhausbett lag, die Sonne gerade einen Streifen über den Nachdruck des Ölgemäldes an der Wand gegenüber warf und ich über die Nachricht einer Freundin nachdachte. Sie lebt ebenfalls mit einer Darmerkrankung, nur dass ihr Umfeld nicht das leiseste Verständnis zeigt. Ich wusste – ich kann nicht länger schweigen. Wenn Menschen verstehen sollen, was CED bedeutet, wenn es Akzeptanz und einen rücksichtsvollen Umgang miteinander geben soll, dann muss ich darüber sprechen, wie ein Alltag mit CED aussieht. Ein Tabu-Thema daraus machen und trotzdem Verständnis verlangen, ist einfach nicht fair. Und was ist mit all den Erfahrungen & Erkenntnissen, die ich über die Jahre gewonnen habe? Ich möchte sie teilen und wenn sie nur einer einzigen Person helfen, dann war es das schon wert.

Danke, dass DU hier bist. ❤