The Spoon Theory

Die Sache mit der Energieeinteilung ist nicht einfach. Und vor allem ist sie nicht einfach zu erklären. In den Tag hineinleben und mal mehr, mal weniger unternehmen? Geht nicht. Eine Freundin hat mir die Spoon Theory gezeigt: Christine Miserandino lebt mit ihrer Krankheit und muss jeden Tag genau überlegen, wie sie ihre Energie händelt. In…

Ein Monat. Ein Rückblick.

Wow, das habe ich mir alles ein bisschen einfacher vorgestellt. Schneller vor allem. Am Abend als ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, fühlte ich mich wie irgendwas zwischen neugeboren und ausgekotzt. Von einer geschützten Umgebung zurück ins LED-Licht der Welt und auf sich allein gestellt. Aber gesund. So grundsätzlich erstmal. Ich habe mir vorgenommen, mir…

Think outside the box

„Was hast du eigentlich genau?“ Ich hätte darauf gerne eine Antwort. Ich könnte einfach sagen: „Morbus Crohn“ – das würde es greifbarer machen für beide Seiten. Wenn das Monster unter’m Bett einen Namen hat, ist es süß statt angsteinflößend. Klaus wohnt jetzt hier. Was in mir wohnt, trägt nur einen Familiennamen: Chronisch entzündliche Darmerkrankung, CED….

Akku leer

Ich nenne sie Life-sucks-and-then-you-die-Tage. Tage, da ist egal wie gut der Weg ist, auf dem du gehst – da ist egal, wie positiv du alles siehst – da ist egal wie achtsam du bist. Da ist Samstag, ein Geburtstag steht an und durch blechernde, rückkoppelnde Lautsprecher kommt die Durchsage: „Achtung, Achtung, hier spricht Ihre Energiezentrale….

Meine erste Lektion

Gestatten: Kathi, 25, Teilzeit-Ärztin. Schon Opa hat von diesem Nebenjob erzählt: „Katharina, hör auf die Ärzte, aber denk alles, was sie sagen, mit. Lies alles drumherum, was du findest. Mach dir dein eigenes Bild, denn DU bist die letzte Instanz.“ Weise Worte. Aber wie das so ist mit Worten – man muss selbst einmal auf…

EssensZEIT

Das sind die kleinen Momente, die den Unterschied zwischen Frühstück und Genuss machen. Zwischen Nahrungsaufnahme und Aufmerksamkeit für sich selbst. Meinen Eltern war Zeit für gemeinsames Essen immer wichtig. Verstanden habe ich das als Kind nicht wirklich. So übernahm später Netflix den Small Talk und ein schnelles Essen To Go das Hinsetzen-Und-Zeitnehmen-Ritual. Wie schade! Essen…

Nur Stress?

„Du hast einfach nur zu viel Stress.“ Meist gefolgt von einem bahnbrechenden Vorschlag, diesen zu eliminieren. Nein. Einfach nein. Stress ist ein Verstärker für chronische Krankheiten – eine sehr bekannte Form ist z.B. Migräne – aber nicht ursprünglicher Auslöser. Stress ist ein Faktor, an dem sich gut drehen lässt, solange die Wissenschaft mit der Ursachenforschung…

2962 Meter

Ich verpasse etwas. Ein Gedanke, den ich bekämpft habe mit Fäusten, Fingernägeln und manchmal auch mit Handgranaten. 2013 wurde mir die chronische Darmerkrankung vor die Füße gelegt und darüber hinwegsteigen ging nicht. Ich weiß nicht wie es ist, wenn man in höherem Alter erkrankt, aber ich weiß wie es für eine 20-Jährige ist: Stellt euch…

Gute Besserung

Besserung – was bedeutet das eigentlich? Erstmal doch, dass etwas nicht gut genug ist. Und wann ist etwas gut genug? Etwa wenn es besser ist? Hilfe. Ein gewisses Streben nach „besser“ ist top, denn auf der Stelle zu tappen bis sich ein tiefes Loch gegraben hat, ist keine Lösung. Nach Vorne ist die Richtung. Okay….

50 Tage | Alles auf Anfang

Rausgerissen und alles auf Anfang. 2018 begann mit einem ungewollten Neustart. Mein Körper wie ein Windows Betriebssystem: Mitten im Prozess aufgehängt, gestottert und schließlich komplett heruntergefahren. Was folgte, glich für mich tatsächlich einem IT-Chaos – nichts funktionierte mehr. Befehle, die ich kannte, griffen nicht. Zeichen, die mir ausgespielt wurden, konnte ich nicht lesen. Erst Tage,…