Wie Psychotherapie wirklich ist

Ich dachte Psychotherapie seien Stunden, in denen man sich selbst psychisch so auseinandernimmt, dass man anschließend völlig fertig ist und weint. Und dieser Ablauf dann solange bis alles ausgegraben ist, damit man nicht mehr weinen muss. Ich hätte falscher nicht liegen können. 

Psychotherapie ist die Unterrichtsstunde, die – neben Steuern & Versicherungen – einfach fehlt im Leben. Das Learning, wie man selbst reagiert und warum das so ist. Und eben das Training der eigenen Beobachtungsgabe für diese Reaktionen.

Als ich 14 war, musste ich das richtige Schlucken lernen. No joke. Ich habe meine Zunge beim Essen falsch eingesetzt und dadurch meinen Kiefer falsch belastet. Klar konnte ich bis dahin auch schlucken – aber seit dem Training weiß ich, wie es richtig geht und schade meinen Zähnen nicht mehr. Psychotherapie ist genauso. Klar ging‘s mir gut. Ich hatte auch keine schlimme Kindheit – im Gegenteil. Aber dadurch dass ich nun verstehe wie mein Gehirn agiert, kann ich viel zielgerichteter, klüger und ruhiger reagieren. I. love. it.

Ich wünsche mir sehr, dass Therapie enttabuisiert wird. Dass sie nicht mehr gilt als Heilung für Menschen, die in irgendeiner Weise „gestört“ sind. Und ich wünsche mir, dass mehr über diese simplen Fakten schon in der Schule gesprochen wird – statt Menschen mit ihren komplizierten Gehirnen allein zu lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s