Mein Körper, mein Haus

Mein Körper ist mein Haus. Ärzte haben Architektur studiert und schauen durch die Fenster. Ich wohne seit 25 Jahren darin. Richtet es Euch gemütlich ein, Euer Haus. Und zwar nicht mit dem Vorschlaghammer, sondern mit Liebe zum Detail. ❤

Darmhypnose

Ich sah einen Baum. Rausgegangen bin ich dafür nicht. Im Gegenteil. Hereingegangen bin ich – ganz tief in mich selbst hinein. Und dann war sie da: Die Natur mit einer weichen Wiese, warmer Sonne, einem plätschernden Bach und einem Baum, der so weiche Blätter hatte wie es sie in der Realität nirgends geben könnte. Ich…

Zwischen Aliens

Früher wollte ich wie die anderen sein. Wie die coolen anderen – die mit den coolen Schulranzen, die mit der coolen Kleidung, die mit den Connections zu totaler Coolness. Die Wahrheit ist, dass ich eher hinterherrannte mit meiner Fielmann-Brille, dem Mittelscheitel und zu allem Überfluss: einer Zahnspange. Inzwischen weiß ich: Menschen sind wahnsinnig unterschiedlich. „Wie…

The Spoon Theory

Die Sache mit der Energieeinteilung ist nicht einfach. Und vor allem ist sie nicht einfach zu erklären. In den Tag hineinleben und mal mehr, mal weniger unternehmen? Geht nicht. Eine Freundin hat mir die Spoon Theory gezeigt: Christine Miserandino lebt mit ihrer Krankheit und muss jeden Tag genau überlegen, wie sie ihre Energie händelt. In…

Ein Monat. Ein Rückblick.

Wow, das habe ich mir alles ein bisschen einfacher vorgestellt. Schneller vor allem. Am Abend als ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, fühlte ich mich wie irgendwas zwischen neugeboren und ausgekotzt. Von einer geschützten Umgebung zurück ins LED-Licht der Welt und auf sich allein gestellt. Aber gesund. So grundsätzlich erstmal. Ich habe mir vorgenommen, mir…

Think outside the box

„Was hast du eigentlich genau?“ Ich hätte darauf gerne eine Antwort. Ich könnte einfach sagen: „Morbus Crohn“ – das würde es greifbarer machen für beide Seiten. Wenn das Monster unter’m Bett einen Namen hat, ist es süß statt angsteinflößend. Klaus wohnt jetzt hier. Was in mir wohnt, trägt nur einen Familiennamen: Chronisch entzündliche Darmerkrankung, CED….

Akku leer

Ich nenne sie Life-sucks-and-then-you-die-Tage. Tage, da ist egal wie gut der Weg ist, auf dem du gehst – da ist egal, wie positiv du alles siehst – da ist egal wie achtsam du bist. Da ist Samstag, ein Geburtstag steht an und durch blechernde, rückkoppelnde Lautsprecher kommt die Durchsage: „Achtung, Achtung, hier spricht Ihre Energiezentrale….

Meine erste Lektion

Gestatten: Kathi, 25, Teilzeit-Ärztin. Schon Opa hat von diesem Nebenjob erzählt: „Katharina, hör auf die Ärzte, aber denk alles, was sie sagen, mit. Lies alles drumherum, was du findest. Mach dir dein eigenes Bild, denn DU bist die letzte Instanz.“ Weise Worte. Aber wie das so ist mit Worten – man muss selbst einmal auf…

EssensZEIT

Das sind die kleinen Momente, die den Unterschied zwischen Frühstück und Genuss machen. Zwischen Nahrungsaufnahme und Aufmerksamkeit für sich selbst. Meinen Eltern war Zeit für gemeinsames Essen immer wichtig. Verstanden habe ich das als Kind nicht wirklich. So übernahm später Netflix den Small Talk und ein schnelles Essen To Go das Hinsetzen-Und-Zeitnehmen-Ritual. Wie schade! Essen…

Nur Stress?

„Du hast einfach nur zu viel Stress.“ Meist gefolgt von einem bahnbrechenden Vorschlag, diesen zu eliminieren. Nein. Einfach nein. Stress ist ein Verstärker für chronische Krankheiten – eine sehr bekannte Form ist z.B. Migräne – aber nicht ursprünglicher Auslöser. Stress ist ein Faktor, an dem sich gut drehen lässt, solange die Wissenschaft mit der Ursachenforschung…